Lagerhallenbrand

Einsatzinformation

Datum: 11. Juli 2020
Einsatznummer: 164
Alarmzeit: 21:09 Uhr
Art: Brand 2. Alarm
Einsatzort: Dudweiler
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: DLK, GW- L2, LF 24-TH, LF Kats, MTF 1, TLF 16/25, TSF
Weitere Kräfte: DLK 1, DLK 2 LB13 LB19 LB20, Einsatzleitdienst, HLF 1, HLF 2, Polizei, Rettungsdienst, TLF 1, TLF 2


Einsatzbericht:

Aufgrund einer Rauchentwicklung aus einem Hallendach bei einer ortsansässigen Firma (Metallverarbeitung) wurde mit dem Stichwort Lagerhallenbrand alarmiert. Bei dem Stichwort werden mehrere Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr sowie beide Wachen der Berufsfeuerwehr alarmiert. Vor Ort konnte die Rauchentwicklung bestätigt werden, daher wurden 2 Trupps unter PA mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in die Halle geschickt. Einer der eingesetzten Kräfte unter PA, welcher in seinem Hauptberuf bei dieser Firma arbeitet, erwies sich als großer Vorteil für die Feuerwehr. Der Feuerwehrmann kannte sich bestens aus und konnte mit seiner Expertise und seiner Ortskenntnisse alle erforderlichen Maßnahmen treffen. Letztendlich brannte ein Schweißgerät und die dazugehörige Gas-Sauerstoffleitung und glücklicherweise nicht die komplette Halle. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, das Schweißgerät wurde ins Freie Verbracht und die Zuleitungen geschlossen. Die Halle wurde mit mehreren Lüftern der Feuerwehr entraucht und dem Betreiber übergeben. Bei diesem Einsatz konnte man wieder einmal sehen dass unsere Männer und Frauen auch ihren Erfahrungsschatz aus ihren Hauptberuflichen Tätigkeiten perfekt in ihrem „Feuerwehrjob“ nutzen können. Nach ca 1,5 Stunden konnten die Kräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.