Kellerbrand in Dudweiler


Am Dienstag, den 17. Dezember wurde die Feuerwehr um 15:37 Uhr zu einem Kellerbrand in den Hofweg nach Dudweiler alarmiert. „Alle Personen seien aus dem Gebäude“, so meldete es die Anruferin bei der Leitstelle. Aus dem Einfamilienhaus drang dichter schwarzer Rauch aus der Haustür heraus. Mehrere Angriffstrupps drangen ins Wohnhaus vor und löschten zum einen den Brand im Kellergeschoss, und setzten parallel einen sogenannten Rauchschutzvorhang im Flur, um das Ausbreiten des heißen Rauches ins gesamte Wohnhaus zu minimieren. Ausgehend von einem

brennenden Wäschetrockner breitete sich der Brand auf eine Waschmaschine, einer kleinen Sauna

und Lagermaterial aus, was das Vorankommen des Löschtrupps durch die enorme Hitze nicht leicht machte. Nachdem Feuer aus gemeldet werden konnte zogen sich die Nachlöscharbeiten noch 1 Stunde hin. Insgesamt 5 Angriffstrupps (1 Trupp = 2 Feuerwehrleute) mussten eingesetzt werden,

um den Brand im Keller zu Löschen und die Nachlöscharbeiten durchzuführen. Die Bewohnerin des Hauses wurde vorsorglich mit einem RTW ins Krankenhaus transportiert. Hier besteht der Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung. Gegen 18:05 Uhr war der Einsatz beendet. Im Einsatz waren, die Freiwillige Feuerwehr (FF) Dudweiler mit Dudweiler/Mitte und Herrensohr/Jägersfreude, die FF Scheidt, die Berufsfeuerwehr (BF) Saarbrücken, einem Rettungswagen und einem Polizeikommando von der PI-Sulzbach. Über die Höhe des Sachschadens konnte kurz nach dem Brand noch keine Schätzung abgegeben werden.